Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden dürfen. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Die Zukunft des Lernens Gespräch im Riesen 29. September 2017, 16 - 19 Uhr

Die Swarovski Kristallwelten fördern seit Jahren mit großem Engagement die Kreativität und Visionskraft von Kindern. Beim jährlich wiederkehrenden Publikumsevent „Gespräch im Riesen“ werden aktuelle Gesellschaftsdiskussionen aufgegriffen, hochkarätige Persönlichkeiten präsentiert und kreative Denkanstöße gegeben. 2017 steht „Die Zukunft des Lernens“ im Mittelpunkt. 

Die Zukunft des Lernens

Der Graben könnte kaum größer sein: Auf der einen Seite steht eine durch die Digitalisierung der Gesellschaft angeheizte, explosionsartige Entwicklung neuer Wege und Chancen der Wissensvermittlung und des Lernens – auf der anderen Seite ein Bildungssystem mit gewaltigem Beharrungsvermögen, das die Frage aufdrängt: Was machen wir mit unseren Kindern falsch? Dazwischen entsteht ein wachsendes Potential für Angebote, die diesen Graben überbrücken. 

Die zweite Auflage von „Gespräch im Riesen“ wirft einen Blick auf das, was uns diese Konstellation in den kommenden Jahren bescheren wird – ein Ausblick auf die Zukunft des Lernens.

>> Programmübersicht zum Download (PDF)

Frau macht mit Smartphone ein Bild vom Riesen

DETAILS

  • Ort: Forum der Swarovski Kristallwelten
  • Eintritt: kostenlos – Anmeldung erforderlich
  • Kinderbetreuung: Während der Veranstaltung steht Ihnen eine professionelle Kinderbetreuung für 2- bis 12-Jährige zur Verfügung (Kosten: 7 Euro / Kind). Eine Voranmeldung ist dringend erforderlich aufgrund der limitierten Platzanzahl.

KONTAKT und ANMELDUNG

Tel. +43 5224 51080
swarovski.kristallwelten@swarovski.com

Experten

Ein Schüler erhält täglich einen auf ihn zugeschnittenen Lernplan, den ein New Yorker Rechenzentrum über Nacht erstellt. Eine Universität arbeitet mit Software, die für jeden Studenten die optimalen Fächer ermittelt, inklusive der voraussichtlichen Abschlussnoten – sieht so die digitale Zukunft des Lernens aus? Internet und Big Data verändern nicht nur nachhaltig das Bildungssystem, sondern auch grundlegend unsere Gesellschaft. Darüber berichtet Ralph Müller-Eiselt von der Bertelsmann Stiftung und stellt klar: die Veränderungen sind nicht zu stoppen. Daher gilt es, den digitalen Wandel aktiv zu gestalten.

Digitale Bildung und der frühestmögliche Erwerb von Medienkompetenz ist in aller Munde. „Je früher die Kinder an digitale Medien und Endgeräte herangeführt werden, umso besser“, lautet der einstimmige Tenor. Doch wesentliche Aspekte werden dabei vernachlässigt – der Prozess der Wissensaneignung folgt nicht den Prinzipien der Algorithmen. Daher müssen diese auf der Grundlage von Lerntheorien, aktuellen Erkenntnissen der Neurowissenschaften und der Lernpsychologie angepasst werden. Der Vortrag von Prof. Dr. Gerald Lembke bezieht klar Stellung mit der These „Eine Kindheit ohne Computer ist die beste Vorbereitung auf das digitale Zeitalter“.

Im Rahmen einer kurzen Lesung schneidet Nikolaus Glattauer folgende Themen an: Was spielt sich wirklich in Österreichs Klassenzimmern ab? Neue Mittelschule, Allgemein bildende höhere Schule, Elite-, Gesamt-, Baum- oder gar keine Schule? Alle reden über das, was draufstehen soll, Nikolaus Glattauer sagt, was drin ist. Der Bestsellerautor schildert auf humorvolle Weise das nicht immer lustige Leben hinter geschlossenen Klassentüren. Er bricht eine Lanze für alle Lehrer und legt den Kreidefinger in die Wunden des Systems.

VeranstaltungsProgramm

16:00 Uhr: Begrüßung 
Stefan Isser, Geschäftsführer der Swarovski Kristallwelten

1. Impulsvortrag
„Die digitale Bildungsrevolution – Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten können“  
Ralph Müller-Eiselt, Bertelsmann Stiftung 

2. Impulsvortrag 
„Die Lüge der digitalen Bildung: Warum unsere Kinder das Lernen verlernen“ Prof. Dr. Gerald Lembke

Pause

Moderiertes Podiumsgespräch mit Dr.in Sonja Hammerschmid,
Bundesministerin für Bildung und allen Vortragenden

Lesung 
Nikolaus Glattauer, Lehrer, Kolumnist und prämierter Buchautor 

19:00 Uhr: Veranstaltungsende

>> Programmübersicht zum Download (PDF)

Referenten

Ralph Müller-Eiselt 
Jahrgang 1982, befasst sich jeden Tag mit den gesellschaftlichen Auswirkungen, Chancen und Risiken der Digitalisierung. Nach Stationen an der Leuphana Universität Lüneburg und im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur leitet er bei der Bertelsmann Stiftung als Senior Expert das Projekt „Teilhabe in einer digitalisierten Welt“. Der Autor des bei Deutschen Verlags Anstalt erschienenen Buches „Die digitale Bildungsrevolution“ bloggt (www.digitalisierung-bildung.de) und twittert (@bildungsmann, @Bildung_Digital) über die Bildung von morgen.

Prof. Dr. Gerald Lembke
Geboren 1966 in Wolfsburg, ist er deutscher Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Digitale Medien und Fachbuchautor. Lembke gilt als einer der digitalen Pioniere in Deutschland. Nach mehr als 25 intensiven, digitalen Lebensjahren ist er heute konstruktiver Digital-Kritiker: „Das Digitale darf das Soziale nicht verdrängen.“ Als Digital-Entrepreneur der ersten Stunde (ab 1991) kennt er die unternehmerische Nutzung und Gestaltung des kommerziellen Internets seit seinen Anfangstagen. Der Digitalwissenschaftler erforscht das digitale Mediennutzungsverhalten. Seine praktischen Erfahrungen aus unzähligen Digitalprojekten bringt er als Wissenschaftler, Redner, Ratgeber und erfolgreicher Buchautor ein.

Nikolaus Glattauer
Geboren 1959 in Zürich, lebt er als Lehrer und Buchautor in Wien. Er ist außerdem Kolumnist beim Standard und Vater zweier Schulkinder. Seine Bücher stehen regelmäßig monatelang auf den Bestsellerlisten, „Mitteilungsheft: Leider hat Lukas…“ wurde mit dem österreichischen “Buchliebling 2014“ prämiert. 

Portrait von Nikolaus Glattauer
© Manfred Weis

Rückblick

Am Blog: Lasst uns die Kreativität von Kindern fördern!

Welche Fragestellungen im Vorjahr bei "Analoge Eltern - Digitale Kinder" diskutiert wurden, erläutert Dr. Stefan Piëch auf dem Swarovski Kristallwelten Blog.

>> Zum Blogbeitrag