Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden dürfen. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Tetzlaff Quartett
Tetzlaff Quartett
© Alexandra Vosding

Samstag, 26. mai 2018

Tetzlaff Quartett

 Christian Tetzlaff, Violine
Elisabeth Kufferath, Violine
Hanna Weinmeister, Viola
Tanja Tetzlaff, Violoncello

Das Streichquartett als zentrale Gattung der klassischen Musik hat beim Kammermusikfestival der Swarovski Kristallwelten seinen festen Platz. Herausragende Interpreten der Werke aus allen Epochen seit dem Barock zu verpflichten, ist daher eines der Anliegen von „Musik im Riesen“: von Ensembles, die sich – oft über Jahrzehnte – ausschließlich dem Spiel im Quartett widmen, bis zu solchen, in denen sich berühmte Konzertsolisten zusammenfinden, um gemeinsam in die Quartettliteratur einzutauchen. Beim Tetzlaff Quartett handelt es sich um eines, das beide Ansätze miteinander verbindet. Neben dem Geiger Christian Tetzlaff, einem der führenden Konzertsolisten zurzeit, treten auch alle anderen Mitglieder als Solisten in anderen Kammermusikformationen oder Orchestern auf. Zugleich bilden sie seit mehr als zwanzig Jahren in derselben Besetzung das Tetzlaff Quartett. 

Die Konzerttätigkeit des Ensembles umfasst Auftritte in ganz Europa und den USA, unter anderem in der Wigmore Hall in London, im Wiener Musikverein und dem Concertgebouw Amsterdam, bei Festivals wie den Berliner Festwochen und dem Schleswig-Holstein Musik Festival. Seit 2010 erschienen CDs mit Quartetten von Arnold Schönberg, Jean Sibelius, Alban Berg, Joseph Haydn und Franz Schubert. Vor allem der Einspielung von Felix Mendelssohn Bartholdys Quartett a-Moll op. 13, das auch bei „Musik im Riesen“ 2018 auf dem Programm steht, spendeten Kritiker höchstes Lob. So sprach Raoul Mörchen im Deutschlandfunk von einer „hoch spannenden, technisch geradezu perfekten, in den Stimmen präzis balancierten Aufnahme mit einem verschwenderischen Reichtum an Details“.