Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden dürfen. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Store konzept

Den Store der Swarovski Kristallwelten betreten die Besucher durch einen multimedialen Zugang mit faszinierender Licht- und Toninstallation, konzipiert vom norwegischen Architekturbüro Snøhetta.

Der von den Generalplanern s_o_s architekten entworfene Swarovski Kristallwelten Store präsentiert sich buchstäblich als „Landschaft“, die sich wie der natürliche Verlauf eines Flusses durch den Raum windet, teilweise überspannt von der spektakulären Kuppel „The Starry Mosaic Sky“. Besetzt mit handgefertigten schwarzen Mosaiksteinen von Bisazza in der innovativen Verbindung mit Swarovski Kristallen, schafft sie ein einzigartiges Ambiente für die Produktwelten von Swarovski.

Der Store ist weltweit einer der größten und präsentiert sich in einzigartigem Design – so wurden exklusiv für die Swarovski Kristallwelten spezielle Verkaufsmöbel sowie Großvitrinen konzipiert. Weiß glänzende Vitrinen und Elemente aus edlem Holz bilden das Ufer und begleiten den Kunden bis zum Ausgang. Verstärkt durch eine gezielte Beleuchtung entstehen unterschiedliche Raumstimmungen. Die Großvitrinen erlauben wechselnde Ausstellungen und sind so in die raumteilenden Wände integriert, dass sie als Fenster in die dahinterliegenden Bereiche wirken.

Eine Erfrischung nach dem Shopping oder prickelnde Anreize für das bevorstehende Einkaufserlebnis bietet unsere Kristallbar direkt am Ausgang des Stores.

Installation von Melli Ink City of glass

Store Vitrinen

Nordlicht von Susanne Bisovsky 

Ab 5. November 2018 stehen die Kunstvitrinen im Swarovski Kristallwelten Store Wattens ganz im Zeichen des Nordlichts und dieses eindrucksvollen Naturphänomens. Die Designerin Susanne Bisovsky überträgt die mystische Stimmung in avantgardistische Mode und setzt sie in winterlicher Kulisse ins Szene. Neben der Ausstellungsflächen in den Swarovski Kristallwelten Wattens gestaltet die Designerin auch die Kunstflächen in den Swarovski Kristallwelten Stores in Wien und Innsbruck und erweckt mit dem Funkeln von insgesamt 1,5 Millionen Swarovski Kristallen ihre märchenhaften Installationen zum Leben.

In ihren Projekten geht es ihr aber nicht nur um Mode, sie denkt auch Raum und Zeit mit, in denen diese Mode gezeigt wird. Dementsprechend sind die Bühnen, die Susanne Bisovsky für Swarovski gestaltet, alles andere als klassische Schaufenster. So zaubert Susanne Bisovsky mit Hilfe der Naturelemente eine Art sibirisches Ambiente aus gefrorener, transparenter Spitze. Die Prinzessinnen dieser kalten Landschaft frieren jedoch nicht, denn sie verbünden sich mit Frost und Raureif im tausendfachen Glitzern ihrer Roben.

>> mehr zu Susanne Bisovsky