Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden dürfen. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Kristallkalligraphie

Die Kristallkalligraphie des amerikanischen Glaskünstlers Paul Seide entstand aus seinem Wunsch, sämtliche Sprachgrenzen zu überwinden und eine international lesbare Ausdrucksform für Charles Baudelaires berühmtes Gedicht „Der Wein der Liebenden" zu finden. Die Lichtinstallation symbolisiert die zentralen Zeilen von Baudelaires Gedicht „Die Blumen des Bösen“, die in die Wand neben dem Kunstwerk graviert wurden:

Engel für ewige Dauer
Leidend im Fieberschauer
Durch des Morgens blauen Kristall
Fort in das leuchtende All!

Charles Baudelaire, Gedicht-Nr. CXXXII
aus: „Les fleurs du mal“ („Die Blumen des Bösen“) 
Übertragung Stefan George

Seine mit Argon- und Neongas gefüllten Spiral-Glasröhren sind mundgeblasen, ca. 10 Meter lang und werden durch Kristalle ergänzt, die sich neben den Glasspiralen befinden.

>> Mehr zum Künstler Paul Seide

wunderkammern

Das Reich des Riesen birgt eine Fülle von Kostbarkeiten, die in 16 Wunderkammern ihren Platz finden. Hier, in der Welt der Fantasie, inspiriert und gestaltet von einigen der größten Künstler der Moderne, kann der Besucher für einen Augenblick an Wunder glauben.