Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden dürfen. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

freitag, 26. mai 2017

BELCEA QUARTET

Corina Belcea, Violine
Axel Schacher, Violine
Krzysztof Chorzelski, Viola
Antoine Lederlin, Violoncello

Die vier Musiker des Belcea Quartet sind so etwas wie alte Freunde von „Musik im Riesen“, denn sie beehren das Festival 2017 bereits zum sechsten Mal mit einem Konzert. Das hat viel damit zu tun, dass das Quartett um die britische Geigerin Corina Belcea wie kaum ein anderes im Geist von „Musik im Riesen»“ musiziert: virtuos, dynamisch, voller emotionaler Tiefe und Intimität, dabei frei von den Lasten der Tradition. Das bedeutet für die vier Musiker nicht nur, neue Zugänge zum Standardrepertoire zu finden, sondern auch sich mit dem aktuellen Musikschaffen auseinanderzusetzen: Zahlreiche Werke – darunter Thomas Larchers         4. Streichquartett „lucid dreams“ – sind zum ersten Mal in einer Interpretation des Belcea Quartet auf der Bühne zu hören. 

Neben Residenzen an der Guildhall School of Music and Drama, London, und – von 2001 bis 2006 – in der Wigmore Hall, London, bestreitet das Belcea Quartet Konzerte in ganz Europa und den USA und gastiert regelmäßig bei den bedeutenden (Kammermusik-)Festivals in Salzburg, Istanbul, Lausanne, Bath, Cheltenham und bei der Schubertiade Schwarzenberg. Seit 2010 fungiert das Belcea Quartet gemeinsam mit dem Artemis Quartett als Residenz-Quartett im Wiener Konzerthaus. Dort spielten die vier Musiker 2012 in einem Zeitraum von elf Tagen Beethovens sämtliche Streichquartette. Ein Projekt, das auch filmisch dokumentiert wurde. 2013 führten sie anlässlich des 100. Geburtstages von Benjamin Britten seine Streichquartette in der Snape Maltings Concert Hall auf und stellten sie den Quartetten Schostakowitschs gegenüber. Dabei konzentrieren sich die vier Musiker nicht ausschließlich auf das Quartettspiel, sondern pflegen auch gemeinsam mit anderen Musikern ein vielfältiges Repertoire in erweiterten Besetzungen. Unter anderem führte sie dies in den letzten Jahren mit Thomas Adés, Isabelle van Keulen, Natalie Clein und dem Pianisten Paul Lewis zusammen.